Unsere Struktur

Die Schwesternschaft ist eine Gemeinschaft, die den Mitgliedern die Ausübung ihres Berufes im humanitären Geist unter dem Zeichen des Roten Kreuzes ermöglicht und das Zusammengehörigkeitsgefühl festigt.
Sie wird geführt als eingetragener Verein, der demokratisch organisiert ist. Das heißt, wir setzen auf Mitverantwortlichkeit, Mitberatung und Mitbestimmung der Mitglieder unserer Schwesternschaft.

Unsere Mitglieder:

Gemäß unserer Satzung haben wir ordentliche, außerordentliche, inaktive und fördernde Mitglieder sowie Ehrenmitglieder.
Die Aufnahme als Mitglied erfolgt auf Antrag und beginnt grundsätzlich mit der außerordentlichen Mitgliedschaft

  • entweder während der Ausbildung in einem Pflegeberuf oder
  • bereits in einem Pflegeberuf ausgebildet während der einjährigen Einführungszeit.

Ordentliches Mitglied werden

  • Schwestern nach Beendigung ihrer einjährigen Einführungszeit,
  • wer in den Vorstand der Schwesternschaft gewählt ist und die Wahl angenommen hat oder
  • wer durch den Vorstand der Schwesternschaft aufgrund besonderer Verbundenheit zur Schwesternschaft als ordentliches Mitglied benannt wird.

Bei einer inaktiven Mitgliedschaft ist man zwar Mitglied aber nicht mehr beruflich für die Schwesternschaft tätig, z. B. bei Sonderurlaub.
Persönlichkeiten, die sich um die Schwesternschaft besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
Auf Antrag können durch den Vorstand natürliche Personen als fördernde Mitglieder aufgenommen werden. Diese unterstützen die Schwesternschaft durch Mitgliedsbeiträge und gegebenenfalls ehrenamtliche Tätigkeit bei der Ausübung ihrer satzungsgemäßen Aufgaben.


Einmal im Jahr findet die Mitgliederversammlung unserer Schwesternschaft statt.  Im Bedarfsfall kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung gemäß unserer Satzung einberufen werden.
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Entscheidungsgremium der Schwesternschaft, ihre Aufgaben sind in unserer Satzung geregelt.

Unser Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für eine bestimmte Amtszeit gewählt. Er ist das zweite Organ unserer Schwesternschaft und für die Geschäftsführung zuständig. Seine Zusammensetzung aus verschiedenen Experten garantiert die Bewältigung der vielfältigen satzungsgemäßen Aufgaben.

Unser Beirat vertritt die Interessen unserer Mitglieder und ist das Bindeglied zwischen Vorstand und den einzelnen Mitgliedern. Der Schwesternbeirat wird in der Mitgliederversammlung für eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt. Bei der Aufstellung der Kandidatinnen achten wir sehr darauf, dass jedes einzelne Arbeitsfeld unserer Schwesternschaft vertreten ist, damit jedes Mitglied an ihrem Einsatzort wenigstens einen Ansprechpartner hat.
Die Beiratsschwestern wählen aus ihrer Mitte ihre Sprecherin, die Kraft Amtes Mitglied im Vorstand der Schwesternschaft ist.